OOP Fachforen

OOP Fachforen

Thema: Cloud

Nach Tracks filtern
Nach Themen filtern
Alle ausklappen
  • Dienstag
    01.02.
  • Mittwoch
    02.02.
  • Donnerstag
    03.02.
10:00 - 10:50
FDi22
Quickstart-Guide für Cloudmigrationen
Quickstart-Guide für Cloudmigrationen

Cloud-Infrastrukturen sind schon lange in aller Munde. Große DAX-Konzerne sind jedoch erst in den letzten Jahren dazu übergegangen, ihre businesskritischen Bestandsapplikationen großflächig zu Cloud-Dienstleistern wie Google Cloud, AWS oder Azure zu migrieren. Oft sind diese Anwendungen system-architektonisch indes noch nicht für eine dynamische Infrastruktur-Umgebung ausgelegt.  Um trotzdem eine einheitliche Cloud-Infrastruktur zu realisieren, scheint für viele diese einfache Lösung nahe zu liegen: "Wir installieren die Bestandsapplikationen einfach auf virtuellen Cloud-Servern". Ein solches Vorgehen wird als "Lift and Shift" bezeichnet. Das erweist sich allerdings sehr häufig als naiv: Denn bei einem solchen Vorgehen läuft die Applikation zwar in der Cloud, leidet aber unter deren Nachteilen ohne deren Vorteile nutzen zu können.  Aber auch angesichts knapper Budgets und Sparzielen sind einige Anpassungen unbedingt zu empfehlen, weil sie sich, insbesondere bei größeren Applikationen, im Umfeld der agilen digitalen Transformation auch finanziell lohnen.  Der Vortrag von Dr. Andreas Witsch zeigt, welche Fragen sich bei der Cloud-Migration stellen und wie wir sie sinnvoll beantworten. Zum Beispiel: Welche Anpassungen sind fachlich und technisch sinnvoll? Welche sind sogar gesetzlich notwendig? Welche Pitfalls sollten vermieden werden? Lohnt sich eine Migration - und wenn ja, in welchem Umfang?

Zielgruppe: Projektmanagement, Architekten, Applikationsverantwortliche
 

Dr. Andreas Witsch ist promovierter Informatiker und hat sich seit 2009 zunächst in der Forschung mit soziotechnischem Engineering befasst. Sein Hauptforschungsschwerpunkt lag dabei auf der Entscheidungsfindung in verteilten Roboter-Systemen und den damit verwandten Bereichen der Robotik, wie etwa Künstliche Intelligenz, Regelungstechnik und Bildverarbeitung. Seit Abschluss seiner Promotion 2016 ist er bei der Micromata GmbH im Bereich Logistik-Software tätig. Neben der fachlichen und technischen Leitung von Entwicklungsprojekten begleitet und unterstützt er hier vermehrt auch Cloudmigrationen. In diesem Kontext hat er u. a. Rahmenbedingungen für den Anwendungsbetrieb im agilen DevOps-Umfeld geschaffen und kann für seinen Vortrag aus einem reichen praktischen Erfahrungsschatz schöpfen.

Andreas Witsch
Andreas Witsch
Track: Track 1
Vortrag: FDi22
Themen:Cloud

flag VORTRAG MERKEN
14:00 - 14:50
FDi33
Auf geht's in die Cloud: Das kann doch nicht so schwer sein
Auf geht's in die Cloud: Das kann doch nicht so schwer sein

Cloud is the new Normal”, so Andrew R. Jassy (CIO AWS). Was also liegt näher, als genau jetzt den Schritt in die Cloud zu wagen? Denn schließlich wollen wir ja alle irgendwie ein klein wenig „normal“ sein. Aber ist dieser Schritt wirklich so einfach, wie uns die verschiedenen Cloudanbieter glauben machen? Lässt sich eine klassische Enterprise-Architektur einfach so in die Cloud überführen oder bedarf es neuer Cloud spezifischer Architekturmuster? Wie kann uns das Cloud Maturity Model dabei helfen? Und was steckt eigentlich hinter Akronymen wie IaaS, PaaS, BaaS, SaaS und FaaS?

Lars Röwekamp, Gründer des IT-Beratungs- und Entwicklungsunternehmens OPEN KNOWLEDGE GmbH, beschäftigt sich im Rahmen seiner Tätigkeit als „CIO New Technologies“ mit der eingehenden Analyse und Bewertung neuer Software- und Technologietrends. Ein besonderer Schwerpunkt seiner Arbeit liegt derzeit in den Bereichen Enterprise- und Cloud-Computing, wobei neben Design- und Architektur-Fragen insbesondere die Real-Life-Aspekte im Fokus seiner Betrachtung stehen.
Lars Röwekamp
Lars Röwekamp
Track: Track 2
Vortrag: FDi33
Themen:Cloud

flag VORTRAG MERKEN
16:00 - 16:50
FDi24
Interoperable and secure cloud solutions for medical technology
Interoperable and secure cloud solutions for medical technology

The use of cloud technologies in a Software as Medical Device (SaMD) is a huge chance for medical-technology companies, but the way into the cloud is a big step from the traditional on-premise-business. Therefore, this requires new technological skills and leads to new challenges for manufacturers.  With the new Azure Healthcare APIs Microsoft offers tools, which enable manufacturers to implement cloud solutions for the healthcare sector efficiently and integrated with the Azure eco system. This talk provides an overview of the most important cornerstones of cloud architectures for healthcare solutions on Azure addressing the experiences of ZEISS Digital Innovation as an early adopter of the tools and services and the biggest challenges regarding security and compliance.  One important requirements on modern medical cloud solutions is the interoperability with other providers’ systems. That way the products can be easily and reliably integrated into the users’ application environment and they allow the implementation of complex and data-driven use cases. But, well-established standards like DICOM and HL7 are unsuitable for communication with cloud systems. Therefore, appropriate alternatives for medical cloud solutions are presented in this talk, especially DICOMweb and HL7 FHIR, and it is shown how they can be implemented efficiently and reliably.  Thereby, one of the biggest challenges for medical technology manufacturers is providing an appropriate security level for the processed data. If data is stored and processed in the native services of the cloud provider, the manufacturers and cloud provider both carry a common responsibility for the secure and compliant dissemination of these information. This talk shows, which technical and organizational standards Microsoft Azure assures and which actions manufacturer can take to ensure the security and compliance of their applications.

Zielgruppe: R&D Managers, Software Architects, Solution Architects, Product Managers

Leo Lindhorst ist Health Solution Strategist bei der ZEISS Digital Innovation. Gemeinsam mit seinen Kunden erarbeitet er die Vision für deren digitale Produktlandschaft, berät sie bei der Wahl der besten technologischen und organisatorischen Lösung für ihre Anforderungen und unterstützt sie in der Planung und Durchführung ihrer Softwareentwicklungsprogramme. Gemeinsam mit den hochqualifizierten Teams der ZEISS Digital Innovation begleitet er die Entwicklung der innovativen Lösungen seiner Kunden vom Design, über die Implementierung bis hin zum erfolgreichen Betrieb.

Steven Borg is the Director of Medical Imaging in the Microsoft Health and Life Sciences division. His team ships the DICOM Service, part of the Azure Healthcare APIs, as well as provides services to support medical imaging AI and ML workflows.

Leo Lindhorst, Steven Borg
Leo Lindhorst, Steven Borg
Track: Track 1
Vortrag: FDi24
Themen:Cloud

flag VORTRAG MERKEN
09:00 - 09:50
FMi11
Load Kafka Data Pipelines Directly into SingleStore to Benefit Data Intensive Apps and Analytics
Load Kafka Data Pipelines Directly into SingleStore to Benefit Data Intensive Apps and Analytics

Learn ways to optimize customer engagement/operations by delivering a scalable, responsive analytics solution. Get acquainted with a hands-on modern architecture, enabling you to do streaming data ingestion while returning fast queries to power your data-intensive applications.  See: How tech such as Kafka and SingleStore are used to deliver superior customer/business experiences A demo with reference architectures for a modern data intensive application How to ingest data fast and deliver low latency, high concurrency apps using SingleStore.

Zielgruppe: DBAs, Developers, Data Architects, Data Scientists

Sukki is responsible for SingleStore’s Client Technical Services group across the International Region.  Based out of the UK, Sukki gets to work across many different data initiatives across all industries and domains.  Over the last couple of decades, Sukki has worked with OLTP in-memory transactional DB’s and data analytics tools and capabilities.  Come and listen to some of his experience in data strategies, migrations, accelerations, customer and prospect positive outcomes.

Denis is responsible for SingleStore's Field Sales in the German Speaking markets. He has more than 20 years of Sales and Presales expirience in Data Storage and Data Mangement technologies. Being based in Hamburg, Denis is looking forward to discuss your data initiatives in English or German language. 

Sukki Sandhar, Denis Jovic
Sukki Sandhar, Denis Jovic
flag VORTRAG MERKEN
10:00 - 10:50
FDo22
Delivery Models in the Cloud – Multicloud and Hybrid Industry Solutions
Delivery Models in the Cloud – Multicloud and Hybrid Industry Solutions

What are the instigators for multicloud solutions and what is the right degree of portability? How to choose between IaaS, PaaS and SaaS platforms and technologies like VMs, containers and serverless regarding portability? We are cross-referencing business and technology motivators using modern software architecture to analyze delivery models and portability in multicloud workloads. Further we explore how technology and architectural shifts influenced how we deliver software today by juggling tradeoffs between love for managed services and fear of lock in effects. We will present IIoT sample architectures using PaaS, FaaS and Azure Arc.

Zielgruppe: Softwarearchitekten

Sladjan Matic has more than fifteen years of experience in software engineering and architecture and enjoys researching both business and technology aspects of solution designs. In the last few years, he has focused on cloud architecture with a passion for IIoT and Industry 4.0. He holds degrees in Computer Science from Rutgers University and MBA from Munich Business School.

Sladjan Matic
Sladjan Matic
Track: Track 1
Vortrag: FDo22
Themen:Cloud

flag VORTRAG MERKEN
10:00 - 10:50
FDo32
Cloud Transformation: Cost Case erfolgreich strukturieren und managen
Cloud Transformation: Cost Case erfolgreich strukturieren und managen

Spart Cloud Geld oder resultiert die modernere Technologie in Zusatzkosten? Es zeigt sich, dass Cloud Transformationen besonders dann profitable Business Cases werden, wenn Unternehmen einen strukturierten Top-Down Ansatz entwickeln und auf der strategischen, taktischen und operativen Dimension effektive Werkzeuge einsetzen. Wie die verschiedenen Ebenen definiert werden und welche Fragestellungen & Aufgaben die jeweiligen Dimensionen mitbringen, erklären wir in einem praxisnahen Vortrag basierend auf jahrelanger Projekterfahrung. Außerdem thematisieren wir, wie durch Technology-Lifecycle-Management ein permanent effizientes Set-Up etabliert werden kann.

Zielgruppe: Executive und Senior Management, Enterprise Architects, Projekt Portfolio Manager, SRE/DevOps, etc.

Voraussetzungen: Grundlegende Cloud Computing Kenntnisse sowie Verständnis für IT-Prozesse, insbesondere für Architekturmanagement

Dr. Philipp Kleine Jäger ist Managing Partner des Technology Think Tanks CORE, der Strategie- und Technologieberatung von EPAM. Er hat langjährige Erfahrung als Strategie- und Managementberater, CTO eines FinTechs und Architekt einer Corporate Bank. Neben Tech Due Diligence und technologiegetriebenen Geschäfts- und Digitalisierungsstrategien gehören cloudbasierte Microservice-Flow-Architekturen dabei ebenso ins Repertoire wie klassische (Kernbanken-)Systeme. Neben großen und kleinen Finanzinstituten in Banking und Insurance zählen Logistik/KEP- und Health-Dienstleister zu seinen Klienten.

Philipp Kleine Jäger
Philipp Kleine Jäger
Vortrag: FDo32
Themen:Cloud

flag VORTRAG MERKEN

Zurück